Uncharted 4: Das beste Spiel aller Zeiten!

Normalerweise benutze ich ja nicht gerne Ausdrücke wie „das beste Spiel“, weil es viel zu schwierig ist zu entscheiden, welches Spiel wirklich das beste ist und an der Perfektion kratzt. Ist es The Witcher 3: Wild Hunt mit einer riesigen, unglaublich detailierten Map und einem Gameplay, dass einen weit mehr als 100 Stunden in seinen Bann ziehen kann? Oder ist es GTA V mit großartig entwickelten Hauptcharaktären, einer coolen Story mit vielen verschiedenen Elementen? Wonach könnte man noch kategorisieren, welches Spiel das Beste ist?

Bevor ich es vergesse: Wenn ich von dem besten Spiel rede, dann nicht für die Allgemeinheit, sondern nur für mich. Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack und deswegen ist es unmöglich für alle gemeinsam ein Spiel zu finden, das diesen Titel verdienen würde.

Ich könnte auch danach gehen, welches Spiel ich am meisten gespielt habe. Auch wenn Solitär und Minesweeper bestimmt viele Stunden in Anspruch genommen haben (ich hatte damals halt nur einen 150 Mhz PC), kann ich doch davon ausgehen, dass Counter-Strike 1.6 und Global Offensive mit über 2000 Stunden die klare Nummer Eins sind. Ich weiß… Ich frag mich auch immer wieder, warum ich so viele Stunden für ein Spiel aufbringe, in dem ich eh nur darauf aufmerksam gemacht werde, dass irgendwer das Bett mit meiner Mutter teilt. Man muss es aber auch positiv sehen, ich lerne immerhin etwas Russisch.

Aber nun, da ich Uncharted 4: A Thief’s End gespielt habe, gibt es diese Diskussion für mich nicht mehr – es geht einfach nicht besser für mich.

Dazu muss ich sagen, dass ich nie eine Playstation 3 besessen habe und demnach einigen guten Spielen, wie Uncharted 1-3, Last of Us und Heavy Rain erfolgreich aus dem Weg gegangen bin. Aber hey, dafür hatte ich eine Wii, das war auch irgendwie eine coole Konsole. Ich dachte damals echt noch, dass Nintendo die Konkurrenten schon ausstechen würde.

Auf jeden Fall habe ich mir nun eine Playstation 4 gekauft, um alte PS3-Spiele nachzuholen und vor allem für Uncharted 4. Als ich die ersten Trailer gesehen habe, war ich erstaunt wie schön Grafik auf der Konsole sein kann: Diese Gesichtsanimationen, diese Welt und all diese vielen Kleinigkeiten, die dieses Spiel so perfekt machen, konnten mich schon in den ersten Gameplay-Trailern überzeugen.

Uncharted 4... So hübsch!

Nein, das ist kein Foto, sondern wirkliches In-Game-Material. Erstaunlich oder?

Die Konsole kam ein paar Tage vor dem Release des neuen Spiels an. Genug Zeit also um die Vorgänger wenigstens grob durchzuspielen, damit ich auch weiß, was Nathan Drake alles so durchlebt hat bisher. Auch wenn die Grafik des ersten Teils mittlerweile natürlich nicht mehr überrascht, hat mich das Spiel aus den Socken gehauen. Das Spiel war so aufgebaut, wie ich es liebe: Coole Cutscenes, geile Ballerszenen – einfach ein Action-Film in Videospielformat. Ich kann also in die Hauptrolle schlüpfen.

Ich würde spielen wie Witcher 3 niemals die Klasse absprechen, aber sie sind halt nichts für mich. 100 mögliche Wege, Waffen und Story-Optionen sind mir einfach zu kompliziert. Ich mag es einfach. GTA V und Mafia 2 sind Spiele, die genau das für mich verkörpern.

Aber wieso ist Uncharted 4 so besonders? Was macht Naughty Dog besser oder anders?
Habt ihr Uncharted gespielt? Denen die es gespielt haben, muss ich es wohl nicht erklären. Das Spiel packt mich, wie es das noch keins geschafft hat. Wenn ich den TV anmache und durch die verschiedenen Teile der Welt mit Nathan, Sully, Sam und Elena reise, dann hätte ich als kleines Kind niemals damit gerechnet, dass Videospiele irgendwann so schön sein können. Die Details, die Grafik, die für mich unschlagbar ist (ja, ich bin eine kleine Grafikhure) und allen voran der Charme.
Ich liebe es Netflix zu schauen und Filme, sowie Serien am Stück durchzusuchten und den gleichen Wohlfühl-Effekt hatte ich bei Uncharted: Ich konnte den Controller einfach nicht aus der Hand legen.

Bros b4 Hoes

Das coolsten Gebrüder seit den Grimms

Ich war selbst vor ein paar Wochen in Schottland und konnte nicht so gute Fotos machen, wie es mir der Foto-Editor in Uncharted möglich gemacht hat. (Ich schneide mich glaub ich einfach in die Bilder des Editors rein. Dann habe ich endlich gute Urlaubsfotos von mir.)

Von Anfang bis Ende fesselt einen die Geschichte von Nathan Drake und seinem Bruder, sodass es für mich einfach kein besseres Spiel geben kann. Dafür hat sich die Playstation 4 auf jeden Fall gelohnt, danke Naughty Dog!